„PrayDay an der Hermann Gemeiner Schule Daaden. Kurz vor der Pause haben wir eine Durchsage gemacht, in der wir alle Schüler unserer Schule eingeladen haben, mit uns zu Beten. Als die Tür zu unserm Raum aufging, stolperten nach und nach 30 Schüler in unseren Raum, wo wir drei Stationen aufgebaut hatten. Die erste Station bestand aus einer Wäscheleine, woran viele Schüler ihre Gebet und ihre Anliegen aufhängen konnten. Die zweite bestand aus einer Box, in die man seine Gebete auf Zetteln hinein legen konnten. Bei der dritten Gruppe haben die Schüler Gebetsanliegen genannt und jeder, der wollte, konnte dafür mit den anderen beten.
Unter den Schülern waren auch Schüler dabei, bei denen es eigentlich unvorstellbar erschien, dass sie sich auch nur annähernd für Gott interessieren.
Als einige davon dann auch noch anfingen, Gebetsvorschläge zu machen und mit uns zu beten, kam nur noch Staunen auf. Alles in allem gesehen, stand Gott am Ende des Tages als großer Sieger da. Deshalb wollen wir dir Mut machen, in deiner Schule mit deinen Mitschülern zu beten. So kannst du sehen, wie Gott handelt und kannst anderen zeigen, dass man zu Gott ganz normal reden kann.“ (Fynn aus Daaden)

Am 20.11.2018 ist PrayDay! Dieses Event findet einmal im Jahr an hunderten Schulen in ganz Deutschland statt. Wie das dann aussehen kann, konntest du gerade lesen. Es ist toll, beim Gebet zu wissen, dass gerade hunderte Schüler gleichzeitig mit einem beten. Gleichzeitig ist es eine super Chance, als Christ in der Schule auf Jesus – und die eigene Gruppe – aufmerksam zu machen!

Also, hol dir weitere Infos unter https://prayday.smd.org/prayday/ oder melde dich einfach direkt bei uns im Chat (https://schulbeweger-nordost.de/chat/). Wir können dir dabei helfen, zu überlegen, wie der PrayDay 2018 an deiner Schule aussehen kann!