„Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt.“ (Mt 28,19-20)

Als einen der letzten Akte seines Wirkens hinterließ Jesus seinen Jüngern den so genannten „Missionsbefehl“. Überliefert zum einen nach Matthäus, der eher das „was“ beschreibt und zum anderen nach Markus, der mehr über das „wie“ des gleichen Befehls redet. In beiden Beschreibungen wird aber gleichermaßen deutlich, wie Gott sich wünscht, dass wir selbst aktiv werden („geht hin“). Denn nichts ist kraftvoller als Motivation und Berichte von Menschen, die eine Sache selbst erlebt haben!

Von wegen Kraft: Ein Missionsbefehl braucht viel Kraft! Schließlich geht es um nichts geringeres als um „alle Völker“! Damit ist natürlich nicht gemeint, dass nun jeder als Missionar quer durch die Welt reisen soll. Denn schließlich ist das Weitergeben der eigenen Erfahrung in einem ähnlichen Umfeld am plausibelsten. Und das ist natürlich der Ort, an dem wir uns selbst am meisten Aufhalten: Die Schule, die Uni, die Stadt, das Büro, … Dass aber auch das Kraft und Mut braucht, ist Gott bewusst. Und deshalb verspricht er uns beides auch in Vers 20: „und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt.“

_Herzliche Einladung!

Eine Möglichkeit zum Kraft schöpfen möchten wir dir auch mit dem Schüler-Ermutigungs-Tag am 23.02. in Berlin bieten! Du bist herzlich eingeladen, von 10 bis 17:30 Uhr in der Paulus-Gemeinde in Pankow vorbeizukommen, um mit uns gemeinsam tiefer in die Bedeutung des Missionsbefehls einzusteigen und neuen Mut und neue Kraft für den Alltag zu sammeln. Wir freuen uns auf dich! 🙂

Weiter Infos gibt es hier!