Archive by Author

Frucht des Geistes: Freude

Wie Benedikt bereits in seinem letzten Impuls erklärt hat, geht es bei der „Frucht des Geistes“ um einen Reifeprozess. Nicht nur, dass uns unreife Früchte höchstens Bauchschmerzen und wenig Freude bereiten, liegt es im Wesen der Reifung, dass hier eine Unterscheidung stattfindet. Nämlich die, zwischen einem unreifen, ungenießbaren Zustand der den Geschmack von Säure hat […]

Was für ein Jahr!?

Um mit neuem Mut und frischer Kraft in dieses wunderbare neue Jahr 2021 starten zu können, macht es sicherlich Sinn, wenn wir kurz Revue passieren lassen, was zuletzt geschah. Seit dem Frühjahr 2020 begleitet uns eine Pandemie, die uns dazu zwingt unser Leben umzukrempeln und bisher gewohntes aufzugeben oder neu zu denken. Das ganze hat […]

Und führe uns nicht in Versuchung

Stell Dir vor, es ist Silvester. Weit nach Mitternacht geht die Stimmung der Partygäste allmählich durch die Decke und vollmundig bekundet der erste Partygast, sich schon morgen im Fitnessstudio anzumelden. Die anderen wollen dem natürlich in nichts nachstehen und der nächste Gast bekennt sich ab sofort als Nichtraucher und irgendwo in einer Ecke murmelt jemand […]

Vom Schenken

Erinnert ihr euch noch an den Impuls vom 20. Mai? Gut! Denn heute geht es zwar nicht um das Konzil von Nicäa und unser Glaubensbekenntnis, sondern um einen der Teilnehmer dieses Konzils, der es zu einiger Berühmtheit gebracht hat! Die Rede ist von einem jungen Mann, der im Alter von 19 Jahren von seinem Onkel, […]

Richard und die neuen Medien

„Make America great again!“ (Wahlslogan – Donald J. Trump, 2016) “Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!“ (Bau der Berliner Mauer – Walter Ulbricht, 1951) „Entweder Saddam rüstet ab oder die USA werden die Abrüstung vornehmen“ (Rechtfertigung des 2. Irak Kriegs – George W. Bush, 2003) „Take Back Control!“ (Aktueller Slogan der Brexit Kampagne, [&he...

Europa – Quo vadis?

Credo in unum Deum, Patrem omnipoténtem, omnium visibílium et invisibílium factorem. […] Nein, nein, ich habe nicht vor Eure Lateinkenntnisse auf die Probe zu stellen. Außerdem leben wir im 21. Jh. und da sind römische Feldherren die uns über den Weg laufen oder nach demselben fragen könnten, eher selten geworden.