Die erste Schulwoche liegt hinter uns! An dieser Stelle erstmal willkommen zurück zu unseren wöchentlichen Inputs, die nun auch ihre Sommerferien hinter sich haben. Wir wünschen dir ein gesegnetes Schuljahr und hoffen, es für dich mit unseren kleinen Inputs ein wenig bereichern zu können. Lass uns gerne auch Feedback über die Kommentarfunktion da!

Ein neues Schuljahr kann mit viel Optimismus beginnen, und mit vielen guten Vorsätzen. Dieses Jahr fang ich nicht erst einen Tag vor der Prüfung an, zu lernen! Dieses Jahr les ich tatsächlich das Kapitel im Geschichtsbuch, das wir als Hausaufgabe aufkriegen! Dieses Jahr lass ich das Handy während dem ganzen Unterricht in der Tasche! … Aber zugegeben, wie viele dieser Vorsätze hatten wir letztes Jahr auch schon? Und wie viele haben wir tatsächlich gehalten?

Nicht, dass gute Vorsätze etwas Schlechtes wären, ganz im Gegenteil. Es hilft aber, sich bewusst zu machen, dass keiner von uns über den Sommer ein komplett neuer Mensch geworden ist. Das gilt nicht nur in Bezug auf Schule. Vielleicht warst du diesen Sommer auf einer Schülerfreizeit und hattest eine total intensive Zeit mit Gott. Aber auch die Entscheidung, von nun an mit Jesus leben und ihm nachfolgen zu wollen, müssen wir immer wieder neu treffen. Alte Gewohnheiten, die sich über Jahre hinweg eingeschlichen haben, sind sehr schwierig zu ändern. Was wir bislang erlebt haben, was uns geprägt hat, ist Teil unseres Lebens. Es ist naiv zu glauben, von heute auf morgen einen kompletten Neustart hinlegen zu können, so ernüchternd das jetzt klingt. Und dann wären da ja noch die neuen schlechten Gewohnheiten, die sich oft einschleichen…

Wie krass ist es da, dass wir trotzdem jeden Tag aufs Neue die Zusage von Gott bekommen: „Du bist so wertvoll. Ich sehe dich, mit all deinen Fehlern. Und wenn du mich darum bittest, vergebe ich dir.“ Hör nicht auf, gute Vorsätze zu machen und zu versuchen, sie zu halten. Auch wenn wir an vielem Scheitern werden. Es lohnt sich trotzdem. Und sei dir sicher: Gott liebt dich, und wird dich jedes Mal wieder aufrichten.

Los geht’s! 🙂